Die grosse Sehnsucht

2. – 9. Februar 2020

zurück

Alexandra Furler-Seefisch

mehr

Alexandra Furler-Seefisch

Aufgewachsen in Frankfurt am Main, studierte Alexandra Furler-Seefisch Schauspiel und Gesang an der Bayerischen Theaterakademie August Everding in München. Schon während ihres Studiums stand sie in verschiedenen Theaterproduktionen, wie am Münchener Prinzregententheater, auf der Bühne.

Ihre ersten Engagements führten sie unter anderem nach Frankfurt, Berlin, Düsseldorf und München sowie an das Staatstheater Darmstadt und das Staatstheater Nürnberg.
Einem breiteren Publikum wurde sie unter Ihrem Geburtsnamen Alexandra Seefisch durch ihre Serienrollen bekannt, wie in der Sat1-Erfolgsserie "Verliebt in Berlin", der ZDF-Serie "Alisa" oder auch in "In aller Freundschaft" für die ARD. Zudem lieh sie ihre Stimme der Filmmusik der erfolgreichen ZDF-Naturdokumentationsreihe "Wildes Russland" und sang den Titelsong des gleichnamigen Kinofilms. 

2008 gastierte sie erstmalig in der Schweiz an der Seebühne Walenstadt, wo sie in "Heidi - das Musical Teil II" unter der Regie des Schweizer Regisseurs Stefan Huber die Rollen der Johanna Spyri und der Clementine Ehemant übernahm. Einige Jahre später holte sie Stefan Huber an das Casinotheater nach Winterthur. Im Jahr 2014 trat sie sodann mit dem Sänger und Liedermacher Pippo Pollina und dem Palermo Acoustic Quintet im Rahmen seiner Deutschlandtournee auf.
Bereits vor und auch nach ihrem Studium arbeitete Alexandra Furler-Seefisch im Bereich der Künstlerbetreuung für die Frankfurter Agentur artcontact und für das Kongresswesen der Messe Frankfurt.

Seit 2011 lebt sie fest in der Schweiz und ist mit dem Schweizer Produzenten und Veranstalter Michael Furler verheiratet. In der familieneigenen Produktionsfirma Furler Productions ist sie für die inhaltliche Konzeptionierung mit verantwortlich und war als Projektassistentin für die Umsetzung des Nationalen Wandertags 2017 tätig. Von 2016 bis 2018 hat sie berufsbegleitend das Masterstudium Kulturmanagement an der ZHAW in Winterthur absolviert, das sie im Februar 2018 mit dem Master of Arts Management erfolgreich abgeschlossen hat.

Alexandra Furler-Seefisch ist Ideengeberin und Initiantin der "Alpensagen- und Märchentage Chur", die im Jahr 2017 erstmalig in Chur stattfanden. Für die weiterführenden "Sagen- und Märchentage Chur" ist sie als künstlerische Leiterin verantwortlich für die Konzeptionierung und Programmgestaltung sowie deren Realisierung. Sie übernimmt die szenische Bearbeitung des Theaterabends "Die Rose des Paracelsus" und schreibt in Zusammenarbeit mit Tim Krohn die Dialogfassung der szenischen Lesung "Niculins Reise in den Piz Spiert".
Gemeinsam mit ihrem Mann hat Alexandra Furler die Söhne Leonard und Laurin und lebt zusammen mit ihrer Familie im Zürcher Oberland.

www.alexandra-seefisch.de
www.furlerproductions.ch